Interaktives E-Learning-Plakat für Webbrowser, Tablets und Smartphones

Ausschnitt E-Learning-Plakat Project Roadmap Practisioner mit Dokumentation der zu einem Projektmanagement Thema gehörenden Elemente

Dieser Artikel beschreibt die Web-Publizierung von Grundlagen des Projektmanagement als interaktive Wissenslandkarte. Jedem Wissensthema wird dabei eine Symbolgrafik, eine Kurzbeschreibung in Deutsch und Englisch sowie Web-Links zu weiteren Arbeitshilfen zugeordnet.

Die hier beschriebene Vorgehensweise basiert auf folgenden Basis-Annahmen:

  1. Das Wissensgebiet kann auf in 20 bis 50 Einzelthemen eingeteilt werden; diese Themen können jeweils sinnvoll durch Symbolgrafiken visualisiert werden.
  2. Der typische Nicht-IT-Wissensarbeiter fühlt sich wohler und motivierter, wenn er bei der Erstellung der Inhalte (Bilder, Texte) eine Microsoft Office Anwendung verwenden kann.
  3. Benutzbarkeit auf allen Geräten (PC, Smartphone, Tablet) ist Ausgangspunkt der Design-Entwicklung

Schritt 1: Erstellung der Wissenslandkarte mit Microsoft Powerpoint

Die Wissenslandkarte wurde als eine „normale“ Powerpoint-Datei im Format A3 angelegt.

Die Wissensthemen entsprechen den Themen einer Projektmanagement-„Practitioner“-Ausbildung bzw. dem Curriculum daran angepasster Hochschul-Lehrveranstaltungen. Die Symbol-Grafiken konnten aus existierenden Lehr- Skripten und anderen Quellen entnommen werden, wobei davon ausgegangen wird, dass deren Inhalte bereits während der Erstellung auf urheberrechtliche Probleme geprüft wurden.

Jedes Wissensthema erhält einen Namen, Symbolgrafik und eine eindeutige Nummerierung. Zur Verbesserung der Nutzbarkeit werden zusätzlich Beziehungen zwischen den Themen als Pfeile visualisiert.

Screenshot: Project Roadmap Projektmanagement E-Learning-Plakat bei der Bearbeitung in Microsoft Powerpoint

 

Schritt 2: Texte schreiben in Microsoft Access

Die Kurzbeschreibungen und Informationen zu weiteren Arbeitshilfen werden in Microsoft Access erfasst. Aufgrund der mit den Microsoft-Programmen Word und Excel vergleichbaren Bedienung fällt vielen Wissensarbeitern die Eingabe von Texten und das Einkopieren von Bildern leicht – die Einarbeitung in neue Programme und Eingabe-Konzepte entfällt damit an dieser Stelle.

Microsoft Access bietet die Möglichkeit der Erstellung von website-ähnlichen Formularen, sodass direkt bei der Eingabe bereits ein erster Eindruck der zukünftigen Website-Darstellung entsteht. Neben Texten und Bildern sind in Abbildung 3 auch Eingabemöglichkeiten für Weblinks zu weiterführenden Information bzw. Arbeitsvorlagen zu sehen.

Abbildung 2: E-Learning-Informationen in der Tabellenansicht von Microsoft Access 2010

Abbildung 3: E-Learning Informationen eines Wissensthemas in der Microsoft Access Formular-Ansicht

Schritt 3: Zusammenführen mit JQuery Mobile Template- Vorlagen

Als plattformübergreifende Publishing-Technologie wurde JQuery Mobile ausgewählt. JQuery Mobile ist eine Weiterentwicklung der HTML5-Technologie, welche von allen aktuellen Smartphones und Tablett-Geräten vollständig unterstützt wird. JQuery unterstützt Web-Programmierer bei der Erstellung von einfachen und vertrauten Bedienungs-Oberflächen.

Der JQuery Programmcode wurde parallel zur Eingabe der E-Learning-Inhalte in MS Access mit einem Aufwand von 1 Tag durch einen Web-Entwickler fertig gestellt. Danach konnte per Mausklick in MS Access direkt eine lokale Voransicht der zukünftigen E-Learning-Seite angezeigt werden.

Abbildung 4: Lokale Voransicht einer E-Learning-Themenseite zur Unterstützung der redaktionellen Arbeit

 

Fazit / Ausblick

Die Gesamtlaufzeit des Projekts betrug am Ende fast ein Jahr. Jedoch nur nach der Erstellung des Übersichts-Plakats und während der Live-Schaltung des Projekts war jeweils über einen kurzen Zeitraum die Unterstützung seitens eines qualifizierten IT-Spezialisten notwendig. Die Eingabe des E-Learning-Inhalte erfolgte völlig autark durch die Fach-Spezialisten, wobei die immer vorhandene grafische Voransicht eine große Motivationshilfe darstellte.

In einem nächsten Projekt-Schritt soll der vorliegende Code automatisiert in native Apps für iPhone/iPad und Android-Geräte konvertiert werden. Durch den Einsatz von JQuery als Publishing-Technologie sollte dies mit vergleichsweise geringem Aufwand möglich sein.

Weblinks zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.