Veranstaltungsreihe / Seminare „Absolventen für Absolventen“

Ein Konzept für die Zeit nach dem Diplom:

Die Wissensweitergabe an andere Menschen ist eine meiner liebsten Beschäftigungen. Im Rahmen der Diskussionen rund um den -Alumnitag 2010 entstand die vage Idee von Weiterbildungsveranstaltungen für Absolventen. Grundgedanke: wir suchen den perfekten Anlass für sinnvolles Netzwerken jenseits des schlüpfrigen Parketts der diversen Business-Superman-Treffen.

Die Hochschule und ihre Professoren sollten daran ebenfalls Interesse haben: schließlich sind die Absolventen vor allem nach ihrem Abschluss Aushängeschild für die Qualität einer Bildungseinrichtung.Clipart: Absolventen laufen zur Weiterbildung an die HTWK

Ein Jahr und ein „Test“-Seminar später haben sich folgende Kerngedanken heraus kristallisiert:

These „Relevanz Absolventen-Seminare“:

Die Weiterbildungsquote und –qualität in ostdeutschen Unternehmen liegt immer noch weit hinter dem westdeutschen Niveau. Dies ist sowohl ein Problem für Unternehmen und Wirtschaftsstandort als auch für den einzelnen Mitarbeiter und schlägt sich regelmäßig in geringerer Wertschöpfung je Mitarbeiter nieder mit allen daraus folgenden Konsequenzen.

 

Kurzbeschreibung der Veranstaltungsreihen:

  • Allen Absolventen der Hochschule werden praxisnahe und preisgünstige Weiterbildungs-Seminare angeboten.
  • Die Dozenten der Seminare sind selbst Absolventen, die ihr Wissen zu einem speziellen Thema weitergeben.
  • Nach den Seminaren findet jeweils eine Absolventen-Netzwerkveranstaltung statt: während dieser Veranstaltungen können zusätzlich Dinge besprochen werden, die im Rahmen des Seminars offen geblieben sind. Zusätzlich ist es auf diese Weise nicht ganz so schlimm, wenn einmal Inhalt und Didaktik des Seminars nicht ganz den Erwartungen der Teilnehmer entsprach.
  • Absolventen-Netzwerkveranstaltungen können sein ein Stammtisch, der gemeinsame Besuch eines Xing-Netzwerktreffens, der Besuch einer offenen Hochschul-Veranstaltung, des Hochschulsommerfests u.a., dazu ist eine Kooperation mit den Alumnivereinen / Förderverein anzustreben.
  • Inhalte und Ergebnisse der Veranstaltungen können über das Portal www.project-roadmap.com in einfacher Weise publiziert werden.

Nutzen für Absolventen die als Dozenten agieren:

  • Erreichung der Wahrnehmung als Spezialist eines bestimmten Fachgebiets
  • Netzwerkarbeit fachlich und privat
  • angemessene Dozentenvergütung

Nutzen für Absolventen, die an den Veranstaltungen teilnehmen:

  • Teil des lebenslangen Lernens
  • Netzwerkarbeit fachlich und privat

 Nutzen für den Träger-Verein (z.B. SMILE-Initiative der Leipziger Hochschulen):

  • Schaffen eines Zugangs zur Zielgruppe der Absolventen
  • Schöpfung eines Eigenanteils für Fördermittelzuwendungen

Nutzen für Alumni-Verein:

  • Schaffung organisatorischer Rahmenbedingungen für regelmäßige hochwertige Veranstaltungen
  • Möglichkeiten des Reputationsaufbau für die Alumni-Verein-Engagierten

Nicht ganz einfach umzusetzen: man muss es schon wollen. Mittlerweile gab es allerdings immerhin die erste Veranstaltung als Pilot: ein Kommunikations-Seminar mit Hindernissen, durchgeführt von Michael Pfannkuchen und Ronny Wagner.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe „Absolventen für Absolventen“:

HTWK Leipzig - Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH).

An der Vorgängereinrichtung TH Leipzig studierte ich von 1988 bis 2005 Elektrotechnik / Automatisierungstechnik. Parallel 2002/2003 Tätigkeit als studentischer Gründungssenator der damals neu gegründeten HTWK Leipzig.
Dieses ehrenamtliche Engagement führte zu einer noch heute andauernden Verbundenheit mit der Hochschule.

Ein Gedanke zu „Veranstaltungsreihe / Seminare „Absolventen für Absolventen“

  1. Pingback: Seminar / Workshop: Kommunikation, Präsentation und Verhandlungsführung | StraBera Wissenstransfer Michael Pfannkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.